Fit für die Vielfalt

Seminar „Fit für die Vielfalt“
zum interkulturellen Lernen im Sport

Etwa 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland und auch in Bayern hat einen Migrationshintergrund. Unter den Mitgliedern der bayerischen Sportvereine sind es gerade mal 10 Prozent. In immer mehr Sportvereinen finden wir Menschen aus anderen Kulturkreisen unter den Mitgliedern. Angesichts des demografischen Wandels bemühen sich sogar einige Sportvereine gezielt um neue Mitglieder aus dieser Zielgruppe.

Das Seminar „Fit für die Vielfalt“ ist genau auf diese Tatsache hin konzipiert und bietet eine Mischung aus Informationen, Tipps, praktischen Beispielen und Austausch untereinander.
Wichtige Themen dabei sind Kulturverschiedenheit, Kommunikationsverhalten, Rollenverständnis und auch Konflikte. Das hauptsächliche Interesse dabei gilt der praktischen Arbeit im Verein:
Wie können Vereine zur Integration von Migrantinnen und Migranten beitragen?
Welche Probleme sind dabei zu bewältigen?
Welche Chancen tun sich auf?

Den Übungsleiterinnen und Übungsleitern gilt eine besondere Aufmerksamkeit. Sie leisten mehr als nur Trainingseinheiten im Verein. Gerade im Integrationsprozess arbeiten sie direkt an der Basis. In vielen praktischen Übungen ermöglicht das Seminar „Fit für die Vielfalt“ persönliche Erfahrungen und Reflexion hinsichtlich Fremdsein, Vorurteilsbildung, Verhaltenswahrnehmung und Konfliktbewältigung. Dabei wird insbesondere der Bezug zur Praxis im Sportverein hergestellt, wo diese Kompetenzen zunehmend an Bedeutung gewinnen.
Bewegungselemente und abwechslungsreiche Methoden kennzeichnen das Seminar „Fit für die Vielfalt“. Eigene Erfahrungen und Erlebnisse können direkt mit eingebracht werden.