Streetsoccermobil

Mittendrin in Deiner Stadt - Spannung – Action – Power – Tore – Fairness !

Warum Streetsoccer?

Streetsoccer oder auch Straßenfußball spricht Kinder und Jugendliche im besonderen Maße an, denn er besitzt einige Vorteile gegenüber dem normalen Fußballspiel:

  • Ein Team braucht nur drei Spieler.
  • Es ist ein schnelles Spiel mit vielen Toren innerhalb kurzer Zeit – viele kleine Erfolgserlebnisse sind somit garantiert.
  • Es ist ein forderndes und anstrengendes Spiel, der Ball ist immer in Bewegung und entspricht somit den Bedürfnissen der Teilnehmer.
  • Spannung ist durch das schnelle Spiel und die Vielzahl der Tore garantiert, v.a. auch für die Zuschauer.
  • Es kann nahezu an jedem Platz (Marktplatz, Turnhalle, Wiese, Schulhof) gespielt werden und findet somit im unmittelbaren Umfeld der Jugendlichen statt.
  • Die Fairnesswertung erlaubt Spiele, wo der Spaß im Vordergrund steht und gleichzeitig gibt es schwächeren Teams die Chance, durch faire Spielweise ebenfalls „die Nase vorne“ zu haben.
  • Es überträgt Verantwortung auf Jugendliche, die in die Organisation und Spielbeobachtung mit einbezogen sind – es ist somit nicht nur eine Veranstaltung für Jugendliche, sondern auch eine von Jugendlichen.
  • Kurze Spielzeiten erlauben die Teilnahme von vielen Teams am Turniertag.

Zielgruppe:      Kinder und Jugendliche

StreetSoccer-FlyerBild1

Wir bieten:

zwei Socceranlagen (10mx15m) Turnierplanerstellung Turnierleitung
geschulte Spielbeobachter Schiedsrichter Musik- und Mikrofonanlage
Urkunden und Medaillen Hilfestellung bei allen Fragen zur Organisation

StreetSoccer-FlyerBild2

Umsetzung:

Je nach Umfang werden zwei Umsetzungsformen für die Mobile Programmarbeit Streetsoccer angeboten:

Ein Streetsoccerturnier mit dem Charakter einer Großveranstaltung,
nach Möglichkeit auch mehrtägig
Einfaches Streetsoccerturnier (selbstbetreut)

StreetSoccer-FlyerBild3

Faires Spiel bringt Fairnesspunkte (maximal 12):

  • 3 Punkte für absolut fair, keine bis ein paar kleine Fouls (z.B. Schieben), keine unsportlichen Gesten
  • 2 Punkte für kleine bis mittlere Fouls, im Ganzen aber fair, keine unsportlichen Gesten
  • 1 Punkt für hartes Spiel (z.B. Grätschen ohne Rücksicht auf die Gesundheit des Gegners, Fouls mit Ansage), Verbalattacken
  • 1 Punkt unter Voraussetzung, dass Auswertung erfolgt, ansonsten 0 Punkte
  • 0 Punkte extrem unfaires Spiel – Handgreiflichkeiten – Spiel steht kurz vor Abbruch

Fouls werden selber angezeigt:

  • 3 Punkte: Es waren praktisch keine Fouls da, die angezeigt werden mussten oder es wurden nahezu alle großen bis mittleren Fouls angezeigt (eher großzügig bewerten)
  • 2 Punkte: Schiedsrichter musste geringfügig eingreifen, Fouls wurden ab und zu angezeigt
  • 1 Punkte Fouls wurden so gut wie gar nicht angezeigt, Schiedsrichterentscheidungen wurden aber akzeptiert
  • 0 Punkte Fouls wurden überhaupt nicht angezeigt, viele fiese Fouls vorhanden, Schiedsrichter musste immer eingreifen.

Shakehands vor und nach dem Spiel und Bereitschaft zur Auswertung:

  • 3 Punkte für Shakehands vor und nach dem Spiel + Auswertung beim Schiedsrichter
  • 0 Punkte für Nichteinhaltung

Besondere Gesten:

  • 3 Punkte für Schulterklopfen, Entschuldigung bei Foul, Anerkennung und Lob für den Gegner; es waren viele Gesten vorhanden oder Gesten waren nicht nötig, da das Spiel sowieso recht fair war (großzügig bewerten).
  • 2 Punkte: Es waren ein paar Gesten zu sehen, Spiel war überwiegend fair.
  • 1 Punkt: Es war die eine oder andere Geste zu sehen, Spiel war aber teilweise hart und unfair.
  • 0 Punkte bei gar keinen Gesten, äußerst unfairem Spiel – im Gegenteil: Es waren viele unfaire Gesten zu sehen (Beleidigungen, Körperattacken).

Im Court (10 x 15 m) gibt es folgende Regeln:

  • kein Handspiel (direkt vor dem Tor oder bei Torverhinderung gibt es Elfmeter ohne Torwart von der anderen Seite), ansonsten indirekten Freistoß
  • bei Foul gibt es immer indirekten Freistoß
  • Anstoß bzw. Weiterspiel direkt vor eigenem Tor, jedes Team in seiner Hälfte
  • Geht der Ball aus dem Court, wird der Ball wieder neutral ins Spiel gebracht
  • Spielzeit ca. 5-10 Minuten, je nach Gruppenstärke
  • Wechsel jederzeit, sobald der Spieler hinter dem Tor bzw. Mitte herausgegangen ist
  • Es spielen immer drei gegen drei, bis 10 Jahre auch vier gegen vier
  • Für ein Spiel gibt es maximal 12 Fairnesspunkte
  • Für den Sieg gibt es drei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt
  • Statt dem Torverhältnis sind die Fairnesspunkte entscheidend für das Weiterkommen

StreetSoccer-FlyerBild4

Kosten:

Das Ausleihen der Anlage ist kostenlos. Die Anlage wird in Absprache entweder gebracht oder vom Veranstalter selbst abgeholt.

Antragsberechtigt sind:

Sportvereine, Gliederungen des BLSV sowie alle weiteren Netzwerkpartner vom Programm „Integration durch Sport“, die eine Veranstaltung mit integrativem Charakter planen. Dies muss im Konzept bzw. bei der Antragstellung dargestellt sein.

 Kontakt:

Integration durch Sport im BLSV
Regionalkoordination Erlangen
Mark Sauerborn
Donato-Pollistr.2b,  91056 Erlangen
Fon / Fax: 09131 / 480890 oder
Mobil: 0151 / 15328328
Email: email hidden; JavaScript is required
Laden sie sich hier unseren Flyer herunter
Streetsoccer-Flyer ( PDF ca. 0,45 mb. Hierzu benötigen sie den Adobe Reader© )

Hier geht’s zu den Merkblättern & Anträgen ( Mobile Programmarbeit )