Qualifizierungsoffensive München

Qualifizierungsoffensive zur interkulturellen Öffnung im organisierten Sport

Projektbeschreibung – Ansatz und Ziele

Die Integration von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen, sprachlichen und ethnischen Hintergründen ist eine der entscheidenden Herausforderungen unserer Zeit, gerade auch für den organisierten Sport. Sport führt Menschen zusammen und hat eine soziale Bindungskraft, die ihresgleichen sucht.

Das Münchner Modellprojekt ist als Qualifizierungs- und Beratungsprogramm für Sportvereine angelegt und soll dazu beitragen, eine integrative und für alle Bevölkerungsgruppen attraktive Sportlandschaft zu gestalten. Schulungen im Bereich interkulturelle Kompetenz und Sensibilisierung der Mitarbeiter in den Sportvereinen sind dabei ein wichtiger Aspekt. Auf der Ebene der Vorstände, Geschäftsführung und Funktionäre bedarf es eines strategischen Ansatzes, um die Vereins-Organisation und die Strukturen nachhaltig interkulturell zu öffnen. Dabei wollen die vier Projektpartner: das Schul- und Kultusreferat – Sportamt, das Sozialreferat – Stelle für interkulturelle Arbeit, die Münchner Sportjugend sowie das Programm „Integration durch Sport“ im Bayerischen Landes-Sportverband, die Vereine gemeinsam begleiten.

Um jederzeit einschätzen zu können, ob die eingeschlagenen Wege auch zum gewünschten Ziel führen, nämlich Zugang für alle Menschen zum Sport zu schaffen, hat das Sozialwissenschaftliche Institut München (SIM) die Evaluation des Projektes übernommen..

Die Modellphase erstreckt sich noch bis Sommer 2011. Zwölf eigens dafür geschulte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren unterstützen ab Mai 2010 gemeinsam mit den vier Projektpartnern 10 ausgewählte Münchner Sportvereine auf ihrem Weg zu mehr interkultureller Öffnung.

Ablauf des Modellprojekts im Verein

In jedem Verein wird zu Beginn ein Workshop zur Abklärung des Ist-Standes und der Ziele hinsichtlich interkultureller Öffnung durchgeführt. Dem folgen interkulturelle Fortbildungen für den Vorstand und die Geschäftsführung sowie für Aktive aus dem Spielbetrieb (Trainer/innen u.a.). Beraten werden die Vereine insbesondere bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit, der Erfassung des Migrationshintergrundes und der Vernetzung mit Migrantenorganisationen.

QualioffensiveOrganigram

 Beispiel:

FC Wacker München 2011

Presseartikel:

09.03.2010 – Bayernsport  ( PDF, 270 kb)
11.09.2010 – Münchner Merkur ( PDF, 150 kb)

Erfahrungen, Ergebnisse, Empfehlungen:

2013 Qualifizierungsoffensive – Interkulturelle Öffnung im Sport_Mü_20130611-1 (PDF, 1,3 MB)

Impressionen:

QualioffensiveAuftakt2009-11-18 QualioffensiveInfoveranst2010-02-24                                                                                 QualioffensiveMuliplikatorenProjektpartnerVIA